General Data Policy

Die personenbezogenen Daten werden von ELSA Austria (vorstand@elsa-austria.org) erhoben, zum Zweck der Kontaktaufnahme nach Ausfüllen des Kontaktformulars, oder zum Zweck der Organisation eines Events nach Ausfüllen eines Anmeldeformulars für ein Event, jeweils auf Grundlage des Art 6 Abs 1 lit f DSGVO. Es werden nur absolut notwendige Cookies gespeichert, die für die ordnungsgemäße Nutzung der Website erforderlich sind. Die Daten werden nur für den jeweiligen Zweck und nur für die hierfür erforderliche Dauer gespeichert. Es bestehen das Recht auf Auskunft sowie auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung, das Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen, sowie das Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde. Es besteht keine Pflicht zur Bereitstellung der Daten.

Cookie Policy

Es werden nur absolut notwendige Cookies gespeichert, die für die ordnungsgemäße Nutzung der Website erforderlich sind.

Datenschutzerklärung im Zusammenhang mit dem GDPR Moot Court

für TeilnehmerInnen beim GDPR Moot Court.

Diese Datenschutzerklärung gilt für alle Personen, die sich um eine Teilnahme am GDPR Moot Court bewerben bzw. teilnehmen (TeilnehmerInnen).

I.              Datenschutzrechtliche Verantwortlichkeit

ELSA Austria („ELSA“)

Jordangasse 7/4, 1010 Wien

E-Mail: vorstand@elsa-austria.org

Ansprechpartner: Jakub Vavrik (President)

Tel: +43 660 1995466

ZVR-Zahl: 215443339

und

Martin Baumann, Marco Blocher und Alan Dahi („die Jury“)

                  E-Mail: gdpr@mootcourt.eu

sind gemeinsam für die Verarbeitung verantwortlich („die Veranstalter“, „wir“, „uns“).

TeilnehmerInnen können sich in datenschutzrechtliche Angelegenheiten sowohl an ELSA als auch an die Jury wenden, weil beide gemeinsam verantwortlich sind.

Intern zwischen der Jury und ELSA obliegt vornehmlich der Jury die Wahrnehmung der Rechte der TeilnehmerInnen und die Erfüllung der Informationspflichten gegenüber den TeilnehmerInnen.

II.            Datenkategorien, Zweck, Rechtsgrundlage und Speicherdauer

Die Veranstalter verarbeiten personenbezogene Daten, die den nachfolgenden Kategorien unterfallen, wie in folgender Tabelle dargestellt.

Die Verarbeitung erfolgt gemäß Artikel 6(1)(b) DSGVO zur Durchführung (vor-)vertraglicher Maßnahmen auf Anfrage der betroffenen Person (Teilnahme am GDPR Moot Court):

Datenkategorie

Zweck

Speicherdauer bzw. ‑kriterien

Identitäts- und Adressdaten (inkl. E-Mail-Adresse und Telefonnummer)

·       Identitätsfeststellung

·       Kommunikation

6 Monate nach Abschluss des GDPR Moot Courts

In den Bewerbungsunterlagen ersichtliche Informationen

Beurteilung der Geeignetheit der TeilnehmerInnen

6 Monate nach Abschluss des GDPR Moot Courts

Schriftsätze und Notizen über Schriftsätze und der mündlichen Verhandlung

Beurteilung der Leistung der TeilnehmerInnen

6 Monate nach Abschluss des GDPR Moot Courts

Unterlagen über die Teilnahme (Listen, Urkunden)

Zur Dokumentation der Teilnahme

10 Jahre

III.         Herkunft der Daten, Datenempfänger und Datenübermittlungen außerhalb des EWR

Alle Daten werden bei der betroffenen Person selbst erhoben (Artikel 13 DSGVO).

Datenempfänger:

  • Provider der ELSA Austria Website: netcup GmbH (als Auftragsverarbeiter)
  • Email-Provider: Hetzner Online GmbH, Industriestraße 25, 91710 Gunzenhausen, Deutschland (als Auftragsverarbeiter)
  • Dokumentenserver der Jury: Hetzner Online GmbH, Industriestraße 25, 91710 Gunzenhausen, Deutschland (als Auftragsverarbeiter)
  • Externe Jury (als separate Verantwortliche)
  • Betreuer (als separate Verantwortliche)

Sämtliche Datenverarbeitungen finden innerhalb des EWR statt.

IV.          Notwendigkeit der Datenbereitstellung

Die Bereitstellung der in Punkt II. genannten Daten ist erforderlich, um den Teilnahmevertrag an dem GDPR Moot Court zwischen den Veranstaltern und den TeilnehmerInnen zu begründen. Ohne Bereitstellung dieser Daten kann eine Bewerbung im Bewerbungsprozess nicht (weiter) berücksichtigt werden, weil sie dann nicht bewertet werden kann.

V.            Rechte betroffener Personen

TeilnehmerInnen haben als datenschutzrechtlich betroffene Personen die Rechte auf

  • Auskunft über verarbeitete Daten (Artikel 15 DSGVO);
  • Berichtigung inhaltlich unrichtiger Daten (Artikel 16 DSGVO);
  • Löschung, insbesondere wenn die Daten zur Zweckerreichung nicht mehr notwendig sind oder unrechtmäßig verarbeitet werden (Artikel 17 DSGVO);
  • Einschränkung der Verarbeitung, insbesondere wenn die Richtigkeit der Daten bestritten wird, während wir diese überprüfen oder wenn die TeilnehmerInnen die Daten zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt (Artikel 18 DSGVO);
  • Datenübertragbarkeit (Artikel 20 DSGVO) und
  • Widerruf allenfalls erteilter Einwilligungen (nur im Falle gewünschter Evidenzhaltung relevant).

Derartige Anträge sind oder Fragen hierzu sind bitte an gdpr@mootcourt.eu zu richten.

Es findet keine automatisierte Entscheidung im Einzelfall (Artikel 22 DSGVO) statt.

Zudem haben TeilnehmerInnen das Recht, Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde (Artikel 77 DSGVO) zu erheben, wenn sie der Ansicht sind, dass die Veranstalter ihre Rechte nach der DSGVO verletzt haben. In Österreich ist die Datenschutzbehörde, Barichgasse 40-42, 1030 Wien, dsb@dsb.gv.at, zuständig.